Black Goo Teil 3

Mir fällt auf, daß ich ,kurz nach der Einnaheme der Globuli, sehr müde werde und mich für ca. 1 Stunde hinlegen muß. Aber im Großen und Ganzen habe ich wieder mehr Energie. Leider schmerzt mein Knie sehr, nachdem ich mein Zimmer umgeräumt habe..... es ist fast so, als würden die körperlichen Schmerzen mit den dazugehörigen Themen, sich in der Zeitachse rückwärts bewegen.
Es gibt einiges, vor dessen Erledigung ich mich seit Wochen drücke. Teils, weil es mich geängstigt hat, teils, weil es mich überfordert hat. In den vergangenen Tagen habe ich einiges davon abgearbeitet und bin stolz darauf.  Obwohl ich in so mancher Situation Angst hatte, konnte ich die Themen erledigen und sogar vor fremden Menschen zeigen, daß es mich ängstigt....... (früher undenkbar, war ich doch die Starke, die Große.....) die Unterstützung meiner Mitmenschen und ihr Verständnis haben mich tief berührt. Keiner hat mich schief angeschaut.....
Ich habe es sogar geschafft, daß ich ein Vorstellungsvideo von mir in meine Facebook-Gruppe gestellt habe...... ICH, die ich schon Schweißausbrüche bekommt, wenn sie vor 5 Leuten eine Frage beantwortet!
Manche Themen lösen sich einfach auf..... sie sind weg. Womit ich jahrelang Schwierigkeiten hatte, fällt mir plötzlich viel leichter und es fällt mir oft erst auf, wenn ich schon aus der Situation bin. Ohne Beispiel ist das eher trocken.... 
Also:

Als Empathin, gepaart mit hochsensibel, hatte ich große Schwierigkeiten, meinen Mitmenschen deutlich zu sagen, wenn ich mich überfordert fühlte. Ich spüre ja ihre Not und ihre Bedürfnisse und habe oft meine eigenen Bedürfnisse hintenan gestellt. Wenn ich dann mal auf meine Bedürfnisse aufmerksam gemacht habe, hatte ich ewig ein schlechtes Gewissen deswegen. 
Seit kurzem nehme ich zum Einen schneller wahr, wenn ich verkrampfe wegen Überforderung, zum Anderen kann ich es meinem Gegenüber dadurch auch schneller mitteilen. Das ist für mich ein großer Fortschritt.
Ich schaffe es endlich, daß ich mich abgrenze und auch sage, wenn mir etwas zu viel wird. Es ist zum ersten Mal, daß ich so etwas kann, ohne dabei ein total schlechtes Gewissen zu haben.
Nun ist das Experiment "Black Goo" beendet.
Ich habe zwar noch 1/4 des Röhrchens mit Globuli, aber als ich morgens aufwachte, war klar, daß ich keine mehr nehme.
Fazit:
Für mich hat es sich total gelohnt. Ich bin große Schritte gegangen, ohne daß es mich große Mühe gekostet hätte. Ich bin mehr mit mir im Reinen, kann mich mehr annehmen, wie ich bin und schätze mich mehr.
Meine Mitbewohner empfinden mich ruhiger, mehr in meiner Mitte und so fühle ich mich auch. 
Die Verbindung mit Mutter Erde ist in dieser Zeit enorm intensiv geworden und das genieße ich sehr.
Trotzdem würde ich jedem, der vorhat die Globuli zu nehmen sagen, daß er sich das gut überlegt und sie mit Respekt behandelt. Es kommen Themen hoch, ganz sicher! Und wer es nicht gewöhnt ist, daß er offen und ehrlich sich selbst gegenüber ist, sollte die Finger lieber davon lassen. 
Wer aber wirklich an sich arbeiten möchte und bereit ist, auch unliebsames anzuschauen, dem sage ich: Dann los und viel Spaß!
Am Ende wirst du dich ein Stück besser kennen und wahrscheinlich mit liebevolleren Augen sehen können..... so wie ich mich. 💚
Danke für dein Interesse an meinen Erlebnissen. 🙂
Sonnige Herzensgrüße
Deine 
Andrea

Kommentar schreiben

Kommentare: 0